1. WeatherSpark.com
  2. Kanada
  3. Alberta
  4. High Level
  5. November

Durchschnittswetter im November in High Level Kanada

In High Level ist der Monat November gekennzeichnet durch sehr schnell fallende Tageshöchsttemperaturen, wobei das Tageshoch im Verlauf des Monats um 10 °C von -1 °C auf -11 °C fällt und selten 6 °C überschreitet oder -21 °C unterschreitet.

Die Tagestiefsttemperaturen fallen von -8 °C bis -20 °C um 11 °C und unterschreiten selten -31 °C bzw. überschreiten selten -2 °C.

Zum Vergleich: Am 23. Juli, dem heißesten Tag des Jahres, liegen die Temperaturen in High Level in der Regel zwischen 11 °C und 24 °C, während sie am 15. Januar, dem kältesten Tag des Jahres, zwischen -25 °C und -15 °C liegen.

Durchschnittliche Höchst- und Tiefsttemperatur im November

Durchschnittliche Höchst- und Tiefsttemperatur im November in High Level18152229112233445566778899101011111212131314141515161617171818191920202121222223232424252526262727282829293030-40 °C-35 °C-30 °C-25 °C-20 °C-15 °C-10 °C-5 °C0 °C5 °C10 °C15 °C20 °COktDez1. Nov.-1 °C1. Nov.-1 °C-8 °C-8 °C30. Nov.-11 °C30. Nov.-11 °C-20 °C-20 °C11. Nov.-5 °C11. Nov.-5 °C-13 °C-13 °CNiedrigHoch
Die tägliche durchschnittliche Höchst- (rote Linie) und Tiefsttemperatur (blaue Linie) mit Perzentilbändern von 25 bis 75% und 10 bis 90%. Die schmalen gestrichelten Linie stellen die entsprechenden wahrgenommenen Durchschnittstemperaturen dar.

Die nachstehende Abbildung zeigt eine kompakte Darstellung der stündlichen durchschnittlichen Temperaturen für das Quartal des Jahres, das auf November zentriert ist. Die horizontale Achse stellt den Tag dar, die vertikale Achse repräsentiert die Stunde des Tages, und die Farbe stellt die durchschnittliche Temperatur für diese Stunde und diesen Tag dar.

Durchschnittliche stündliche Temperatur im November

Durchschnittliche stündliche Temperatur im November inHigh Level1815222911223344556677889910101111121213131414151516161717181819192020212122222323242425252626272728282929303000 Uhr04 Uhr08 Uhr12 Uhr16 Uhr20 Uhr00 UhrOktDezeiskaltkalteisigsehr kalt
Die stündliche Durchschnittstemperatur, in Bänder farbcodiert: eisig < -9 °C < eiskalt < 0 °C < sehr kalt < 7 °C < kalt < 13 °C < kühl < 18 °C < angenehm < 24 °C < warm < 29 °C < heiß < 35 °C < glühend heiß. Die schattierten Überlagerungen kennzeichnen die Nacht und zivile Dämmerung.

Wolken

In High Level gibt es im Monat November eine allmählich zunehmende Wolkendecke, wobei der Prozentsatz der Zeit, während der der Himmel bedeckt oder größtenteils bewölkt ist, von 68 % auf 72 % zunimmt.

Der klarste Tag des Monats ist der 3. November, wobei die Wetterbedingungen 32 % der Zeit klar, überwiegend klar, oder teilweise bewölkt sind.

Zum Vergleich: Am 6. März, dem bewölktesten Tag des Jahres, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass der Himmel bedeckt oder größtenteils bewölkt ist, 75 %, während am 10. August, dem klarsten Tag des Jahres, die Wahrscheinlichkeit, dass der Himmel klar, überwiegend klar oder teilweise bewölkt ist, 52 % beträgt.

Wolkendeckenkategorien im November

Wolkendeckenkategorien im November in High Level181522291122334455667788991010111112121313141415151616171718181919202021212222232324242525262627272828292930300 %100 %10 %90 %20 %80 %30 %70 %40 %60 %50 %50 %60 %40 %70 %30 %80 %20 %90 %10 %100 %0 %OktDez1. Nov.32 %1. Nov.32 %30. Nov.28 %30. Nov.28 %11. Nov.32 %11. Nov.32 %überwiegend klarteilweise bewölktklarbedecktgrößtenteils bewölkt
Der Prozentsatz der Zeit in jedem Wolkendeckenband, kategorisiert nach dem Prozentsatz des mit Wolken bedeckten Himmels: klar < 20 % < überwiegend klar < 40 % < teilweise bewölkt < 60 % < größtenteils bewölkt < 80 % < bedeckt.

Niederschlag

Ein nasser Tag ist ein Tag mit mindestens 1 Millimeter flüssigem oder wasseräquivalentem Niederschlag. In High Level ist die Wahrscheinlichkeit eines nassen Tages im Verlauf des Monats November allmählich abnehmend, wobei der Monat bei 16 % beginnt und mit 13 % endet.

Zum Vergleich: Die höchste tägliche Wahrscheinlichkeit eines nassen Tages beträgt am 4. Juli 28 %, und die niedrigste Wahrscheinlichkeit am 18. Februar beträgt 10 %.

Im Verlauf des Monats November in High Level verringert sich die Wahrscheinlichkeit eines Tages mit nur Regen von 2 % auf 0 %, verringert sich die Wahrscheinlichkeit eines Tages mit Schnee und Regen von 3 % auf 0 % und erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Tages mit nur Schnee von 10 % auf 13 %.

Wahrscheinlichkeit von Niederschlag im November

Der Prozentsatz der Tage, an denen verschiedene Niederschlagstypen beobachtet werden, ausschließlich Spurenmengen: nur Regen, nur Schnee und gemischt (am selben Tag fiel sowohl Regen als auch Schnee).

Regenfälle

Um die Variation im Monat und nicht nur den Gesamtwert für den Monat zu zeigen, weisen wir die angesammelten Regenfälle über ein gleitendes Zeitfenster von 31 Tagen aus, das jeweils um einen Tag zentriert ist.

Die durchschnittlichen Regenfälle im gleitenden Zeitfenster von 31 Tagen sind im November in High Level im Wesentlichen konstant, verbleiben im gesamten Zeitraum bei einem Wert von ca. 3 Millimeter und überschreiten selten 12 Millimeter bzw. unterschreiten selten -0 Millimeter.

Durchschnittliche monatliche Regenfälle im November

Die durchschnittlichen Regenfälle (durchgezogene Linie), die sich über ein gleitendes Zeitfenster von 31 Tagen angesammelt haben, das jeweils um den fraglichen Tag zentriert ist, mit Perzentilbändern von 25 bis 75% und 10 bis 90%. Die schmale gestrichelte Linie ist das entsprechende durchschnittliche Wasseräquivalent an Schneefällen.

Schneefälle

Wir melden Schneefälle als Wasseräquivalent. Die tatsächliche Tiefe eines neuen Schneefalls liegt in der Regel zwischen dem 5- und 10-fachen des Wasseräquivalents, wobei von einem gefrorenen Boden ausgegangen wird. Wie bei Regenfällen berücksichtigen wir das über einen gleitenden Zeitraum von 31 Tagen akkumulierte Wasseräquivalent an Schneefällen, das um jeden Tag zentriert ist.

Das durchschnittliche Wasseräquivalent an Schneefällen im gleitenden Zeitfenster von 31 Tagen ist im November in High Level im Wesentlichen konstant, bleibt im gesamten Zeitraum bei einem Wert von ungefähr 15 Millimeter und überschreitet selten 34 Millimeter bzw. unterschreitet selten 2 Millimeter.

Das höchste durchschnittliche Wasseräquivalent an Akkumulation über einen Zeitraum von 31 Tagen beträgt am 14. November 16 Millimeter.

Durchschnittliches monatliches Wasseräquivalent an Schneefällen im November

Durchschnittliches monatliches Wasseräquivalent an Schneefällen im November in High Level181522291122334455667788991010111112121313141415151616171718181919202021212222232324242525262627272828292930300 mm5 mm10 mm15 mm20 mm25 mm30 mm35 mmOktDez13. Nov.16 mm13. Nov.16 mm1. Nov.14 mm1. Nov.14 mm30. Nov.15 mm30. Nov.15 mm
Das durchschnittliche Wasseräquivalent an Schneefällen (durchgezogene Linie), die sich über ein gleitendes Zeitfenster von 31 Tagen angesammelt haben, das jeweils um den fraglichen Tag zentriert ist, mit Perzentilbändern von 25 bis 75% und 10 bis 90%. Die schmale gestrichelte Linie sind die entsprechenden durchschnittlichen Regenfälle.

Sonne

Im Verlauf des Monats November ist in High Level die Länge des Tages schnell abnehmend. Von Anfang bis Ende des Monats nimmt die Länge des Tages um 1 Stunde und 60 Minuten ab, was eine durchschnittliche tägliche Abnahme von 4 Minuten und 7 Sekunden und eine wöchentliche Abnahme von 28 Minuten und 52 Sekunden bedeutet.

Der kürzeste Tag des Monats ist mit 6 Stunden und 52 Minuten Tageslicht der 30. November, und der längste Tag des Jahres ist mit 8 Stunden und 52 Minuten Tageslicht der 1. November.

Stunden des Tageslichts und der Dämmerung im November

Stunden des Tageslichts und der Dämmerung im November in High Level181522291122334455667788991010111112121313141415151616171718181919202021212222232324242525262627272828292930300 Std.24 Std.4 Std.20 Std.8 Std.16 Std.12 Std.12 Std.16 Std.8 Std.20 Std.4 Std.24 Std.0 Std.OktDezNachtNachtTagTag1. Nov.8 Std., 52 Min.1. Nov.8 Std., 52 Min.30. Nov.6 Std., 52 Min.30. Nov.6 Std., 52 Min.
Die Anzahl der Stunden, in denen die Sonne sichtbar ist (schwarze Linie). Von unten (größtenteils gelb) nach oben (größtenteils grau) veranschaulichen die Farbbänder: volles Tageslicht, Dämmerung (zivile nautische und astronomische) und volle Nacht.

Der späteste Sonnenaufgang des Monats ist in High Level am 4. November um 09:12, und der früheste Sonnenaufgang ist am 5. November 58 Minuten früher um 08:15.

Der späteste Sonnenuntergang ist am 1. November um 17:57, und der früheste Sonnenuntergang ist am 30. November 1 Stunde und 54 Minuten früher um 16:03.

Die Sommerzeit endet am 5. November 2017 um 01:00, sodass Sonnenaufgang und Sonnenuntergang jeweils eine Stunde früher stattfinden.

Zum Vergleich: Am 21. Juni, dem längsten Tag des Jahres, geht die Sonne um 04:40 auf und geht 18 Stunden und 21 Minuten später um 23:00 unter, während sie am 21. Dezember, dem kürzesten Tag des Jahres, um 09:37 aufgeht und 6 Stunden und 19 Minuten später um 15:56 untergeht.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang mit Dämmerung und Sommerzeit im November

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang mit Dämmerung und Sommerzeit im November in High Level1815222911223344556677889910101111121213131414151516161717181819192020212122222323242425252626272728282929303002 Uhr04 Uhr06 Uhr08 Uhr10 Uhr12 Uhr14 Uhr16 Uhr18 Uhr20 Uhr22 Uhr00 UhrOktDez08:1508:155. Nov.16:485. Nov.16:4809:1009:1030. Nov.16:0330. Nov.16:0308:5208:5216. Nov.16:2416. Nov.16:24Sommerzeit5. Nov.Sommerzeit5. Nov.SonnentiefststandSonnentiefststandSonnenhöchststandSonnenaufgangSonnenuntergang
Der Solartag im Verlauf des Monats November. Von unten nach oben stellen die schwarzen Linien den vorherigen Sonnentiefststand, Sonnenaufgang, Sonnenhöchststand, Sonnenuntergang und den nächsten Sonnentiefststand dar. Der Tag, die Dämmerungen (zivile, nautische und astronomische) und die Nacht sind durch Farbbänder von gelb nach grau gekennzeichnet. Die Übergänge zur und von der Sommerzeit sind mit den Beschriftungen „DST“ markiert.

Luftfeuchtigkeit

Wir basieren das Luftfeuchtigkeits- und Komfortniveau auf den Taupunkt, da dieser bestimmt, ob der Schweiß auf der Haut verdunstet und somit den Körper kühlt. Niedrigere Taupunkte fühlen sich trockener an, und höhere Taupunkte fühlen sich feuchter an. Anders als die Temperatur, die in der Regel stark zwischen Nacht und Tag schwankt, verändert sich der Taupunkt normalerweise langsamer. Während also die Temperatur nachts fallen kann, folgt auf einen schwülen Tag in der Regel eine schwüle Nacht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein gegebener Tag in High Level schwül sein wird, ist während des Monats November im Wesentlichen konstant und bleibt im gesamten Zeitraum bei einem Wert von ungefähr 0 %.

Zum Vergleich: Am 26. Juli, dem schwülsten Tag des Jahres, herrschen zu 0 % der Zeit schwüle Wetterbedingungen, während am 15. September, dem am wenigsten schwülen Tag des Jahres, 0 % der Zeit schwüle Bedingungen herrschen.

Luftfeuchtigkeits- und Komfortniveau im November

Luftfeuchtigkeits- und Komfortniveau im November in High Level181522291122334455667788991010111112121313141415151616171718181919202021212222232324242525262627272828292930300 %10 %20 %30 %40 %50 %60 %70 %80 %90 %100 %OktDez16. Nov.0 %16. Nov.0 %1. Nov.0 %1. Nov.0 %30. Nov.0 %30. Nov.0 %trockentrocken
Der Prozentsatz der Zeit in verschiedenen Luftfeuchtigkeits- und Komfortniveaus, kategorisiert nach Taupunkt: trocken < 13 °C < angenehm < 16 °C < feucht < 18 °C < schwül < 21 °C < drückend < 24 °C < miserabel.

Wind

Dieser Abschnitt behandelt den großflächigen stündlichen durchschnittlichen Windvektor (Geschwindigkeit und Richtung) bei 10 Meter über dem Boden. Der an einem gegebenen Ort aufkommende Wind hängt stark von der örtlichen Topografie und anderen Faktoren ab, und die augenblickliche Windgeschwindigkeit und -richtung variieren stärker als die stündlichen Durchschnittswerte.

Die durchschnittliche stündliche Windgeschwindigkeit in High Level ist während des Monats November im Wesentlichen konstant und bleibt im gesamten Zeitraum innerhalb von 0,1 Kilometer pro Stunde von 6,8 Kilometer pro Stunde.

Zum Vergleich: Am 30. Januar, dem windigsten Tag des Jahres, beträgt die tägliche durchschnittliche Windgeschwindigkeit 7,7 Kilometer pro Stunde, während am 21. Juli, dem ruhigsten Tag des Jahres, die tägliche durchschnittliche Windgeschwindigkeit 5,4 Kilometer pro Stunde beträgt.

Durchschnittliche Windgeschwindigkeit im November

Der Durchschnitt der mittleren stündlichen Windgeschwindigkeiten (dunkelgraue Linie) mit Perzentilbändern von 25 bis 75% und 10 bis 90%.
Die stündliche durchschnittliche Windrichtung in High Level ist im gesamten Monat November hauptsächlich West, wobei am 25. November der Spitzenanteil 36 % beträgt.

Windrichtung im November

Windrichtung im November in High Level181522291122334455667788991010111112121313141415151616171718181919202021212222232324242525262627272828292930300 %100 %10 %90 %20 %80 %30 %70 %40 %60 %50 %50 %60 %40 %70 %30 %80 %20 %90 %10 %100 %0 %OktDezWestenSüdenOstenNorden
Der Prozentsatz an Stunden, in denen die mittlere Windrichtung aus einer der vier Hauptwindrichtungen kommt (Nord, Ost, Süd und West), ausschließlich der Stunden, in denen die mittlere Windgeschwindigkeit unter 2 km/h liegt. Die leicht getönten Bereiche an den Grenzen stellen den Prozentsatz an Stunden dar, in denen der Wind aus den implizierten Zwischenrichtungen kam (Nordost, Südost, Südwest und Nordwest).

Solarenergie

Dieser Abschnitt behandelt die tägliche einfallende Kurzwellen-Solargesamtenergie, die die Erdoberfläche über eine breite Fläche hinweg erreicht, wobei jahreszeitliche Variationen der Länge des Tages, die Sonnenhöhe über dem Horizont und die Absorption durch Wolken und andere atmosphärische Bestandteile vollständig berücksichtigt werden. Kurzwellenstrahlung umfasst sichtbares Licht und UV-Strahlung.

Die durchschnittliche tägliche einfallende Kurzwellen-Solarenergie in High Level ist während des Monats November allmählich abnehmend und nimmt im Verlauf des Monats um 0,6 kWh von 1,0 kWh auf 0,4 kWh ab.

Durchschnittliche einfallende Kurzwellen-Solarenergie im November

Die durchschnittliche tägliche Kurzwellen-Solarenergie, die den Erdboden erreicht, pro Quadratmeter (orange Linie), mit Perzentilbändern von 25 bis 75% und 10 bis 90%.

Topografie

Für die Zwecke dieses Berichts sind die geografischen Koordinaten von High Level 58,517° Breite, -117,136° Länge und 328 m Höhe.

Die Topografie innerhalb von 3 Kilometer von High Level ist im Wesentlichen flach, wobei der maximale Höhenunterschied 18 Meter und die durchschnittliche Höhe über dem Meeresspiegel 326 Meter beträgt. Ist innerhalb von 16 Kilometer im Wesentlichen flach (72 Meter). Enthält innerhalb von 80 Kilometer nur geringe Höhenunterschiede (715 Meter).

Das Land innerhalb von 3 Kilometer von High Level ist von Bäume (51 %), Ackerland (24 %) und spärliche Vegetation (20 %), innerhalb von 16 Kilometer von Bäume (69 %) und Ackerland (20 %) und innerhalb von 80 Kilometer von Bäume (69 %) und Krautvegetation (12 %) bedeckt.

Datenquellen

Dieser Bericht veranschaulicht das typische ganzjährige Wetter in High Level und basiert auf einer statistischen Analyse historischer stündlicher Wetterberichte und Modellrekonstruktionen vom 1. Januar 1980 bis zum 31. Dezember 2016.

Temperatur und Taupunkt

Es gibt in unserem Netzwerk nur eine einzige Wetterstation, Flughafen High Level, die stellvertretend für die historischen Temperatur- und Taupunktdaten von High Level herangezogen werden könnte.

Bei einer Entfernung von 12 Kilometer von High Level, die näher als unser Schwellenwert von 150 Kilometer ist, gilt diese Station als ausreichend nahegelegen, um als primäre Quelle für Temperatur- und Taupunktdaten herangezogen werden zu können.

Die Stationsdaten werden gemäß der Internationalen Standardatmosphäre um die Höhendifferenz zwischen der Station und High Level und um die relative Änderung, die in der MERRA-2 Satellite-Era-Reanalyse zwischen den zwei Orten vorhanden ist, berichtigt.

Beachten Sie bitte, dass außerdem die Stationsdaten selbst eventuell durch die Heranziehung anderer nahegelegener Stationen oder der MERRA-2-Reanalyse aufgefüllt wurden.

Sonstige Daten

Alle Daten im Zusammenhang mit der Position der Sonne (z. B. Sonnenaufgang und Sonnenuntergang) werden anhand von astronomischen Formeln berechnet, die aus dem Buch Astronomical Tables of the Sun, Moon and Planets von Jean Meeus stammen.

Alle anderen Wetterdaten, u. a. Wolkendecke, Windgeschwindigkeit und -richtung sowie solarer Flux, stammen aus der MERRA-2 Modern-Era Retrospective Analysis der NASA. In dieser Reanalyse werden verschiedene großflächige Messungen in einem modernen globalen meteorologischen Modell zur Rekonstruktion des stündlichen Wetterverlaufs weltweit in einem Raster von jeweils 50 Kilometern kombiniert.

Die Flächennutzungsdaten stamen aus der Global Land Cover SHARE-Datenbank , die von der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen veröffentlicht wurde.

Die Höhendaten stammen von der Shuttle Radar Topography Mission (SRTM) , die vom Jet Propulsion Laboratory der NASA veröffentlicht wurde.

Namen, Orte und Zeitzonen von Orten und einige Flughäfen stammen aus der Geografischen Datenbank GeoNames .

Die Zeitzonen für Flughäfen und Wetterstationen werden von AskGeo.com bereitgestellt.

Die Karten stammen von © Esri und die Daten von National Geographic, Esri, DeLorme, NAVTEQ, UNEP-WCMC, USGS, NASA, ESA, METI, NRCAN, GEBCO, NOAA und iPC.

Disclaimer

Die Informationen auf dieser Site werden ohne Mängelgewähr und Zusicherungen in Bezug auf Genauigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck bereitgestellt. Wetterdaten sind anfällig für Fehler, Ausfälle und sonstige Mängel. Wir übernehmen keine Verantwortung für Entscheidungen, die auf Grundlage der auf dieser Site dargestellten Inhalte beruhen.

Insbesondere weisen wir darauf hin, dass sich eine Reihe von wichtigen Datenserien auf Rekonstruktionen stützen, die auf dem MERRA-2-Modell basieren. Die Rekonstruktionen haben zwar den Vorteil, dass sie in räumlicher und zeitlicher Hinsicht vollständig sind, aber es gilt für sie Folgendes: (1) Sie basieren auf Computermodellen, die eventuell modellbasierte Fehler aufweisen; (2) sie basieren auf Proben, die grob in einem Raster von 50 km ermittelt werden, sodass die lokalen Variationen zahlreicher Mikroklimatas nicht rekonstruiert werden können, und (3) sie haben besondere Schwierigkeiten mit dem Wetter in manchen Küstenbereichen, insbesondere auf kleinen Inseln.